Startseite

Startseite

Die UWG ist eine am 8. März 1994 gegründete freie, unabhängige Wählergemeinschaft, die aus dem basisdemokratischen „Neuen Forum“ des Herbstes 1989 hervorgegangen ist.

Aktuell

Die UWG hat zwei Sitze in der Stadtvertretung erreicht:
Thomas Brünnich: 228 Stimmen
Annelie Schmidt: 133 Stimmen

Insgesamt wurden für die UWG 1072 Stimmen abgegeben, das sind 7,7%.


Pressemitteilung (März 2024)
30 Jahre UWG – Generationswechsel auf dem Weg gebracht

In diesen Tagen feiert die Unabhängige Wählergemeinschaft Kühlungsborn (UWG) ihr dreißigjähriges Bestehen. Gegründet am 8.3.1994 war sie als freie Wählergemeinschaft aus dem basisdemokratischen „Neuen Forum“ der Friedlichen Revolution des Herbstes 1989 hervorgegangen.
Mitglied der UWG konnte und kann jeder werden, der sich unabhängig von seiner politischen Meinung zum Wohle der Stadt Ostseebad Kühlungsborn, ihren Gästen und ihrer Bürgerinnen und Bürger engagieren will.
„Unabhängig“ ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den etablierten Parteien, sondern bedeutet Bürgernähe und die Verbesserung der Lebensqualität, damit ein zufriedenstellendes Wohnen und Erholen in unserem Ostseebad möglich wird.
Etwa 40 Interessierte fanden damals ihren Weg als ständige Mitglieder in der UWG.
So war es nicht überraschend, dass bei der Kommunalwahl 1994 die UWG mit 4 Sitzen eine beachtenswerte Fraktion in der Stadtvertreterversammlung stellen konnte.
Nach der Jahrtausendwende bis heute prägen einige Dauerthemen alle Diskussionen. Dazu gehören z.B. ein „Bettenstopp“ und die Rettung der „Villa Baltic“ durch die Stadt, ohne dass die UWG bisher die nötigen Mehrheiten erreichen konnte. Überhaupt stehen Bauangelegenheiten nach der gelungenen Erhaltung der Bäderarchitektur und der Verwirklichung vieler anderer Projekte auch in Zukunft im Mittelpunkt der Politik.
Auf der anderen Seite vertreten die jetzigen drei Stadtvertreterinnen die sozialen Ziele der UWG. So spielt die Entwicklung der Schulen und Kitas, die Förderung des Kultur- und Vereinslebens und besonders der bedarfsgerechte Wohnungsbau nach wie vor eine große Rolle. Der Generationswechsel ist nun eingeleitet. Neue engagierte Kandidatinnen und Kandidaten stehen neben erfahrenen UWGlern für die anstehenden Kommunalwahlen bereit. Wie auch in den letzten Jahren ist die UWG selbstverständlich weiterhin offen für interessierte Kühlungsborner, denen unser Ort ebenso am Herzen liegt.
Uwe Pilgrim

Mitglied der UWG kann jeder werden, der sich unabhängig von seiner politischen Meinung zum Wohle
der Stadt Ostseebad Kühlungsborn, ihren Gästen und ihrer Bürgerinnen und Bürger engagieren möchte.
In der Stadtvertreterversammlung stellt die UWG derzeit drei gewählte Vertreter.

Schreibe einen Kommentar